Worte machen Marken: Die unterschätzte Geheimwaffe im Personal Branding

14/01/2019 | Schreibstil verbessern, Selbstmarketing

„Am Anfang war das Wort“ – steht schon in der Bibel. Damit hat der Johannes etwas sehr Weises aufgeschrieben: Alles beginnt mit (Deinen) Worten. Mit Worten erschaffen wir Welten und Bedeutung. Das gilt auch fürs Personal Branding: Wenn Du aus der Masse herausstechen – also etwas „bedeuten“ – möchtest, musst Du zuerst Worte finden. Die Worte, die Dich als Coach einzigartig und unverwechselbar machen.

Personal Branding beginnt bei Texten mit Persönlichkeit. Tschüss, austauschbares Business-Sprech! So positionierst Du Dich einzigartig als Coach.

Aber wie genau findest Du diese Worte? Die meisten Menschen schreiben, wie sie es in der Schule gelernt haben. Oder wie eben Business-Sprech klingt. Etwa so:

„Wir vertreten einen lösungsorientierten Coachingansatz, der im Rahmen der Theorie von Sabine Supercoach effizient auf positive Veränderungen hinarbeitet.“

Blablablööhh. Niemand hat Lust, da weiterzulesen. Viel zu unpersönlich. Und was soll das überhaupt konkret bedeuten?

Aber keine Angst: Es gibt eine sehr konkrete Methode, Texte mit Persönlichkeit zu schreiben.

Personal Branding: Zeige Persönlichkeit in Deinen Texten

Personal Branding bedeutet, dass Du selbst zur unverwechselbaren Marke wirst. Dass Deine Persönlichkeit in allem, was Du beruflich tust und schreibst, hervorscheint. Dass Du Dich zeigst – in Deiner Wortwahl, Deinen Texten, mit Deinem persönlichen Schreibstil.

Die zuverlässigste Strategie, um aus dem Business-Blabla herauszustechen: Verbessere Deinen Schreibstil.

Die meisten Coaches unterschätzen den Wert eines einzigartigen Schreibstils. Sie unterschätzen, wie erfrischend es sich für potenzielle Kund*innen anfühlt, im Text von einem echten Menschen angesprochen zu werden. Von einer Trainerin, die sich nicht hinter gestelztem, austauschbarem Fachvokabular versteckt. Eine, die stattdessen ihre eigenen Worte gebraucht.

Die gute Nachricht (auch, wenn Du Dich beim Schreiben fühlst, als könnte Dir ein Professorengremium jederzeit mit dem Lineal auf die Finger hauen):

In eigenen Worten schreiben kann jede*r lernen!

So entwickelst Du einen einzigartigen Schreibstil

Wenn Deine Texte austauschbar klingen, hast Du nicht all Dein Sein ins Boot geholt. Und damit meine ich eine bestimmte Stelle Deines Körpers. Aber fangen wir mit einem amüsanten Bild an:

Hast Du schon mal jemanden gesehen, der einem anderen ein Wort in die Hand drückt? Ich auch nicht! Und trotzdem sagen wir manchmal: „Ich gebe Dir mein Wort.“ Wir verstehen eben automatisch, dass hier etwas im übertragenen Sinn gemeint ist.

Dein Gehirn kann bildlich-kreativ oder wörtlich-analytisch denken. Mach es Dir zunutze, indem Du diesen Tipp befolgst:
Trenne unbedingt die Schreibphasen „Schreiben“ und „Überarbeiten“!

Trenne unbedingt die Schreibphasen „Schreiben“ und „Überarbeiten“!

Denk an das abschreckende Beispiel von oben. Ein solcher Text entsteht so: vier Wörter geschrieben, drei gelöscht, zwei geschrieben, drei gelöscht. Irgendwann ist der Text vorzeigbar. Aber Spaß macht er nicht – weder zu lesen, noch zu schreiben.

Personal Branding beginnt bei Texten mit Persönlichkeit. Tschüss, austauschbares Business-Sprech! So positionierst Du Dich einzigartig als Coach.

Damit der Text nach Dir klingt, brauchst Du eine spielerische, unerschrockene Haltung. Schreibe – und damit meine ich das Tippen! – nicht mit analytischem Verstand, sondern mit Deinem kreativen Gehirn.

Was Dein kreatives Gehirn besonderes kann, fragst Du? So wunvervolle Dinge, dass Du Dir das Beste verschenkst, wenn Du es beim Schreiben außen vor lässt!

Dein kreatives Gehirn denkt bildlich, ganzheitlich. Es verarbeitet Informationen gleichzeitig und versteht Gefühlszustände. Es sucht nach Ähnlichkeiten und Entsprechungen. Es verknüpft, was normalerweise nicht zusammen gehört, und bildet so Metaphern. Es spielt, es ist neugierig, geht Risiken ein.

Wenn Dein kreatives Gehirn schreiben darf, entstehen Texte, die nach Dir klingen.

Wichtig: Erst, wenn Du im spielerischen Zustand über Dein Thema geschrieben hast, darf Dein Verstand ran. Jetzt erst geht es ans analytische Überarbeiten. Du sortierst Informationen. Du verknüpfst Worte nach grammatischen Regeln. Kurz: Du sorgst dafür, dass Dein Text von anderen gern gelesen wird.

Fazit: Dein Personal Branding beginnt mit unverwechselbaren Texten

Um aus der Masse der Coaches herauszustechen, muss sich Deine Persönlichkeit in Deinen Texten widerspiegeln.

Die zuverlässigste Methode, um einen einzigartigen Schreibstil zu entwickeln: Trenne immer die Schreibphasen „kreatives Tippen“ und „analytisches Überarbeiten“. Zuerst tippst Du und produzierst Text. Anschließend überarbeitest mit analytischem Verstand.

Und jetzt, verrate mir doch:

Nutzt Du diese Methode, oder hast Du weitere Tricks auf Lager, um Texte mit Persönlichkeit zu schreiben?

Du möchtest „Danke, Anke“ sagen? Teile diesen Artikel!

Kommentare

0 Comments

Submit a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

I confirm

schreibkurs

Schreibtipps vom Profi

... kostenlos in Dein Postfach! Besser schreiben lernen in vier Lektionen: Melde Dich jetzt zum Schreibkurs an und verpasse nie wieder VIP-Tipps:

Vielen Dank! Nachdem Du Deine E-Mail-Adresse bestätigt hast, erhältst Du die erste Lektion des Schreibkurses. Damit sie nicht im Spam landet, füge bitte meinen Absender zu Deinen Kontakten hinzu. Danke sagt Anke :)